Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Dauergäste

Hallo liebe Tierfreunde,

auch wir bekommen immer mal wieder Sonder"felle", die auf Grund diverser Faktoren dauerhaft bei uns bleiben bzw. für welche wir auch nach einer "Vermittlung" weiterhin mit sorgen. Entweder sie zeigen leichte bis extreme Verhaltensprobleme (ängstlich, scheu, sehr eigen, teils aggressiv, sehr stressanfällig und dann unsauber etc.), sind chronisch krank, brauchen spezielles Futter, sind alt, sind nur mit einem Partnertier abzugeben, was eine Vermittlung schwer bis unmöglich macht, sodass sie bei uns auf einer Pflegestelle bleiben bzw. ihr Gnadenbrot bei uns bekommen oder wir übernehmen weiterhin teilweise oder auch ganz die Kosten, falls wir doch einen passenden Platz finden, wo Menschen sich ihrer annehmen, obwohl sie ihre Macken und Problemchen haben. Das heißt natürlich nicht, dass wir nicht versucht haben, sie in neue Zuhause zu vermitteln, wo die neuen Halter ganz die Verantwortung und die Kosten tragen, oder wir das nicht wollten. Im Gegenteil, jedoch ist es dann manchmal besser, die Tiere auf der Pflegestelle, die gut mit ihnen zurecht kommt, zu belassen, und diese zu ihrem Zuhause zu machen, anstatt sie einem erneuten und stressigen Umzug auszusetzen, welcher vermutlich mehr Probleme als Positives bringen würde, vor allem wenn es nicht so "einfache" Tiere sind und man auch nicht weiß, ob sie sich woanders wieder so gut einleben. Oft finden sich leider keine Interessenten, die solchen Tieren ein Zuhause geben möchten mit allem was dazugehört. So werden dann Pflegestellen zu Dauerpflegestellen bzw. zu den neuen "Eltern" oder wir vereinbaren mit den neuen Haltern spezielle Konditionen. Daher suchen wir auch immer Menschen, die sich gerne auch als "Dauerpflegestellen" bzw. "Eltern" für schwer vermittelbare Tiere zur Verfügung stellen. Diese Tiere kosten natürlich oft viel Arbeit, Zeit, Geduld und natürlich auch viel Geld, aber wir lieben sie alle. Daher freuen wir uns sehr, euch auch diese Tiere vorzustellen und vielleicht möchtet ihr ja auch eine Patenschaft für eines der Tiere übernehmen und das Tier somit unterstützen.
Nähere Infos zur Patenschaft hier.

Vielen Dank an alle Paten

- Fam. Pirron

 

Tier

Paten

Hugo und Walpurga

beide seit 2016 bei uns

- 2013 und 2014 geboren
- EKH
- rot getigert, gestromt
- männlich und weiblich - kastriert, tätowiert, gechipt, (Hugo geimpft gegen: Schnupfen, Seuche, Leukose, Tollwut), auf FeLV und FIV getestet
- Wohnungshaltung
- Menschen: Hugo anfangs sehr ängstlich, allgemein schreckhaft, aber lieb und auch schmusig wenn er Vertrauen gefasst hat
Walpurga ist sehr scheu und kommt maximal zum Futternapf bei ihr vertrauten Personen
- Kinder: größere ja
- Artgenossen: bedingt
- Hunde: nicht gewohnt
- Hugo mag keine geschlossenen Katzentoiletten

Hugo hat sich hier in die scheue Walpurga verliebt, sie liegen zusammen, kuscheln und er ruft sogar nach ihr, daher wollen wir die beiden auch nicht mehr trennen

 

 

Hummel

2015 geboren, sehr ängstlich und scheu, gesprächig, seit 2015 bei uns

 
 

Rozz und Fräch

Perser-Mixe, seit 2012 bei uns

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Panda und Ela

Katzenpärchen

schwarz, männlich und rot, weiblich

beide 2014 geboren und von klein an zusammen, kamen 2016 wegen Umzug zu uns zurück

Ela ist sehr eigen und auch recht zickig, knappt und haut auch mal gerne, Panda ist eher ängstlich und zurückhaltend, aber die neue "Mama" kommt super mit ihnen klar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suleika

seit 2004 bei uns
2002 geb.
aus schlechter Haltung, wurde lange alleine gehalten als Wohnungskatze, war dauerrollig, wurde dann krank; da reinrassig, wollte man sie dann auch nur als Zuchtkatze haben, sehr anstrengend und eigen, hasst andere Katzen, lebt bei uns

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rocky

seit 2013 bei uns
2013 geb.
vom Züchter gekauft; da Kinder sich nicht gekümmert haben, wurde er abgegeben
war dann einen Tag vermittelt und kam zurück (Jack Russell Terrier)
lebt bei uns

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nico

seit 2012 bei uns
2011 geb.
ursprünglich aus Albanien, keine Reisekrankheiten, deutsches Herrchen verstorben, als Welpe misshandelt, anfangs massive Probleme mit Kindern und bestimmten Männern, braucht sehr konsequente Erziehung und Regeln, immer noch teils problematisch
lebt bei uns

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leni

seit 2011 bei uns
2006 geb.
mindestens zwei Vorbesitzer, wohl als Zuchthündin gehalten, anfangs sehr ängstlich und unsicher, wurde wegen Nachwuchs abgegeben, anfangs nur in Pflege, dann aber nicht mehr abgeholt
sehr empfindlich (Allergien), sehr anhänglich und sensibel
lebt bei uns

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rudi

seit 2016 bei uns

 

 

 

Lilli

- August 2014 geboren
- EKH
- schwarz-weiß
- Freigängerin
- Menschen: bevorzugt Frauen
- Kinder: nein
- Artgenossen: nein
- Hunde: nein
- eigen, anfangs ängstlich, schreckhaft, spielt gerne mit Füßen vor allem bei Kindern (hakelt und knappt), schmusig wenn sie es möchte
frisst nur bestimmtes Trockenfutter, mittlerweile auch Nassfutter, schläft in ihrer Box, macht die Tür ihrer Box selbst von innen zu mit der Pfote, wenn sie schlafen möchte, aktiv und frech
- seit 2015 bei uns

 
 

Skrxxze und Chipsy

mongolische Wüstenrennmäuse

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?