Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Kaninchenhaltung

 

Haltung:

Kaninchen
egal welcher Rasse sollten generall zu zweit oder in Gruppen gehalten werden, da das ihrer natürlichen Lebensform entspricht.

Der Käfig/ Stall sollte auf keinen Fall zu klein sein. Je größer, desto besser.

Freilauf sollte jedem Nager ermöglicht werden. Jedoch egal ob draußen oder in der Wohnung sollte man mögliche Gefahrenquellen entfernen, oder im Auge behalten. Daher niemals unbeaufsichtigten Freilauf gestatten. Auch im Garten nicht. Kaninchen sind vorzügliche Buddler (graben sich den Weg frei aus dem umzäunten Freilauf) und auch Nachbars Katze, Füchse, Greifvögel etc. sind eine potentielle Gefahr für schutzlose Kaninchen.


Nachwuchs/Kastration:

Um ungewolltem und dauerndem Nachwuchs vorzubeugen, müssen die Rammler frühzeitig kastriert werden, was auch die Haltung mehrerer Rammler (wenn auch Weibchen vorhanden) zusammen meist ermöglicht, da unkastrierte Rammler sich sehr brutale und blutige Rangkämpfe liefern können.


fremde Kaninchen zusammenführen:

Ein Zusammenführen fremder Kaninchen möglichst auf neutralem, für alle Kaninchen unbekanntem, ausreichend großem Terrain, wo sie sich auch aus dem Weg gehen können. (Separates Zimmer, aneinandergestellte Freiläufe etc.)
Nach dem Zusammenführen die Kaninchen nicht mehr trennen, außer bei extremen Beißereien. Die erfolgreiche Vergesellschaftung (bis die Rangordnung geklärt ist) kann Tage bis Wochen dauern.

Natürlich kann es auch vorkommen, dass es Tiere gibt, die überhaupt keine Gesellschaft mögen. Das hatten wir auch schon. Das muss man aber von Tier zu Tier abwägen. Die allermeisten kuscheln jedoch sehr gerne mit einem Artgenossen. Und ein Mensch kann einen Artgenossen nicht ersetzen!


Futter:

Möglichst auf Fertigfutter verzichten, oder nur sehr wenig geben. In der Natur fressen Kaninchen auch keine Körner oder Saaten...

Heu oder Grünfutter (Gräser, Kräuter) stellen das Grundfutter dar und sollten immer, genau wie Wasser, genügend zur Verfügung stehen, dazu eventuell Stroh, woran sie gerne knabbern, Frischfutter (z. B. Karotten etc.), ab und an mal trockenes Brot.

Auf im Handel in riesigen Mengen erwerbbare Leckerlis für Nager sollte generell verzichtet werden. Unnötige Dickmacher!

Ausführliche Informationen über die artgerechte Kaninchenhaltung:

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?